Zur Startseite der Martin-Luther-Gemeinde

MARTIN-LUTHER-GEMEINDE

DARMSTADT

A K T U E L L E S:

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen werden unser Gemeindehaus und die Kirche für sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste bis Ostern geschlossen bleiben.

Informationen zur Schließung unserer Kinderhäuser
Über weitere Maßnahmen halten wir Sie über unsere Homepage auf dem Laufenden.


Neue Theatergruppe *** Kinderhaus Mittendrin wird Marte Meo KiTA *** Stellenausschreibungen Kinderhaus Mittendrin *** You'll never walk alone - Orgelimprovisation *** Predigt zur Bedeutung des Abendmahls am



Eine Einladung um 19.30 Uhr zum gemeinsamen Innehalten

In diesen Tagen läuten wir und viele andere Gemeinden abends um 19.30 Uhr die Kirchenglocken.
Die Glocken laden zum Beten ein. Denn die Kraft des Gebetes verändert die Welt und uns selbst.
„Wenn ich dich anrufe, Gott, so hörst du mich, und gibst meiner Seele große Kraft“ (Psalm 138, 3).

Wenn Sie sich dem Abendgebet anschließen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können ein Vaterunser sprechen.

Oder Sie können für die Menschen beten, die Ihnen lieb sind.
Für Menschen, die in Angst und Sorge sind, die in Quarantäne leben, die am Ende ihrer Kräfte sind, die in Krankenhäusern, Praxen und Pflegeeinrichtungen arbeiten, für die Sterbenden und die Toten.
Gott hört, was wir denken oder sagen. Es reicht, wenn wir Gott Namen nennen. Vielleicht so: „Gott, an dein Herz lege ich ….
Nimm du dich ihrer an. Amen.“

Oder Sie können jeden Abend das gleiche Gebet sprechen.
Zum Beispiel: „In deine Hände, Gott, geben wir diesen Tag.
Was wir getan und was wir gelassen haben.
Worum wir uns sorgen und wofür wir danken.
Begleite uns und alle, die uns lieb sind, in diesen Abend.
Wache über uns in dieser Nacht. Amen.“

Oder Sie können ein Gebet mit Ihrem Atem verbinden:
„Ich atme ein, ich atme aus.
Gott, hilf mir zur Ruhe zu finden.
Ich atme ein, ich atme aus.
Gott, schenke mir Zuversicht und Vertrauen.
Ich atme ein, ich atme aus.
Gott, segne und behüte mich. Amen.“
(Sabine Bäuerle, Natalie Ende)



Informationen zur Corona-Pandemie:

Aufgrund der Corona-Pandemie finden bis auf weiteres keine Gottesdienste und gemeindliche Veranstaltungen mehr statt. Unser Gemeindebüro bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns telefonisch unter Tel. 75832 oder per mail unter martin-luther-gemeinde.darmstadt@ekhn.de.
Wenn Sie ein Gespräch möchten, sind Pfarrer Frank Briesemeister (Tel. 44141) und Pfarrerin Tanja Bergelt (Tel. 74349) gerne telefonisch für Sie da.



Der Andachtsraum in der Martinskirche ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Dort können Sie eine Kerze anzünden, ein Gebet sprechen oder einfach innerlich zur Ruhe kommen.

Die Corona-Pandemie ist eine große Belastung für viele Menschen, für die Wirtschaft und die Gesellschaft insgesamt. Die große Infektionsgefahr zwingt uns zu sehr schmerzlichen Maßnahmen. Uns liegt normalerweise daran, Menschen so zusammenzubringen, dass sie miteinander gestärkt werden – durch das Hören auf Gottes Wort, durch Gesang, Gebet, Gespräch und darin, dass sie aneinander Anteil nehmen und sich gegenseitig unterstützen. Jetzt ist es geboten, vielfach Abstand voneinander zu halten, wo es doch gerade in solchen Zeiten auch schützende und anteilnehmende Gemeinschaft braucht. Es geht deshalb auch darum, die Notwendigkeit, dass wir einander schützen, als gemeinschaftliches Handeln zu begreifen, mit dem wir uns umeinander sorgen. Und es geht darum, auch in den Zeiten des Abstands voneinander, Formen zu suchen und zu pflegen, in denen wir miteinander Halt und Kraft im Evangelium finden.

Unser Kirchenpräsident Dr. Volker Jung fordert in einer Videobotschaft dazu auf, trotz Abstand miteinander verbunden zu bleiben: https://youtu.be/kYzio6oCPt8

Erste theologische Überlegungen zum Corona-Virus von Stephan Krebs finden Sie hier: https://www.ekhn.de/service/massnahmen-gegen-corona/theologische-ueberlegungen-zum-corona-virus.html
Kirche kann auch zuhause stattfinden. In den Medien gibt es eine Vielzahl an geistlichen Angeboten, zum Beispiel:
Fernsehgottesdienste: Jeden Sonntagmorgen um 9:30 Uhr überträgt das ZDF einen Gottesdienst. Hier wechseln sich katholische und evangelische Gottesdienste ab. Im Anschluss gibt es den Gottesdienst eine Woche lang in der Mediathek zum Nachschauen.
Auch das Erste überträgt Gottesdienste, z. B. am Karfreitag um 10 Uhr und am Ostersonntag um 10 Uhr.

Rundfunkandachten:
Morgenandachten im Deutschlandfunk um 06.35 Uhr
hr 1 Zuspruch um 05.20 Uhr und die Sonntagsgedanken um 07.45 Uhr
hr 2 Zuspruch um 06.30 Uhr und sonntags die Morgenfeier um 07.30 Uhr
hr 3 Moment mal um 19.15 Uhr
hr 4 Übrigens um 17.45 Uhr

Online feiern
Gottesdienst lässt sich heute auch Online per Smartphone, Tablet oder PC feiern. Ein Überblick über Angebote und Impulse findet sich im Internet bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sie nennt ihr Angebot "Kirche von zuhause": www.ekd.de/kirchevonzuhause.
Impulse für jeden Tag auf das Handy gibt es mit der AndachtsApp vom Evangelischen Medienhaus.

Glaubenspraxis zu Hause
Dazu reicht die Bibel oder das Gesangbuch. Im hinteren Teil enthält das Gesangbuch viele Gebete, die helfen können, eine ganz einfache Andacht auch zuhause zu gestalten.

Seelsorge-Angebote
Die Telefonseelsorge ist immer für Sie erreichbar unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222. Auch unser Pfarrteam Frank Briesemeister (Tel. 44141) und Tanja Bergelt (Tel. 74349) können Sie bei Bedarf gerne anrufen. Ein Hausbesuch ist möglich.



Gebet
Guter Gott, ich bitte dich darum,
dass mich keine Furcht überkommt.

Guter Gott, lass mich besonnen
und mit klarem Blick erkennen,
was ich hier und heute tun kann.

Guter Gott, lass mich gut für mich
und meine Lieben sorgen.

Guter Gott, zeige mir, wie ich
anderen Menschen helfen kann.
Amen


Weitere Gebete und Glaubens-Impulse finden Sie hier: https://www.ekhn.de/service/massnahmen-gegen-corona/glaubens-impulse-bibelworte-gebete-und-meditationen.html





Unsere Neue Vikarin stellt sich vor:

Seit Februar hat für mich ein neuer Lebensabschnitt begonnen: Nach meiner Studienzeit in Marburg und Münster bin ich nun Vikarin in Ihrer Kirchengemeinde! Ich freue mich riesig auf die kommenden zwei Jahre, in denen ich sicher viele von Ihnen persönlich kennenlernen werde. Doch bis es so weit ist, möchte ich mich Ihnen gerne auf diesem Wege vorstellen: Mein Name ist Hannah Woernle und ich komme aus Gießen. Durch die enge Beziehung zu meiner Heimatgemeinde fand ich Kirche und Religion schon als Kind und Jugendliche spannend. So war für mich nach der Schule schnell klar, dass ich Theologie studieren möchte. Ich habe das Studium geliebt, denn mich hat die Vielfalt der Theologie immer fasziniert. Aber ob ich danach wirklich Pfarrerin werden möchte, war nicht sofort klar. Deswegen habe ich meine Semesterferien oft für Praktika genutzt, um ein bisschen „Berufsluft“ zu schnuppern. Neben zwei Schulpraktika habe ich mein Gemeindepraktikum bei einer sehr inspirierenden Mentorin in Frankfurt absolviert, wo ich den bunten Alltag einer Pfarrerin kennenlernen durfte. Außerdem war ich vier Wochen lang in der Klinikseelsorge in Marburg und zu guter Letzt ein Vierteljahr in der evangelischen Gemeinde in der Jerusalemer Altstadt. Beide Praktika haben mich tief beeindruckt und sowohl die seelsorgliche Arbeit als auch der interreligiöse sowie interkonfessionelle Dialog, wie ich ihn in Jerusalem kennengelernt habe, liegen mir sehr am Herzen.
Nun bin ich gespannt auf all das, was mich hier in Darmstadt erwartet! Mit der Unterstützung von Ihnen allen und meinem Lehrpfarrer Frank Briesemeister werde ich Ihre Gemeinde kennenlernen und meine ersten Gehversuche im Gottesdienst, im Konfirmandenunterricht und in der Schule wagen – und mich sicher auch von vielem überraschen lassen, mit dem ich jetzt noch gar nicht rechne! Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit.

Hannah Woernle

---

Freude am Theaterspiel?

Wir suchen Menschen von 12 – 99 Jahren, die Zeit und Lust am Theaterspiel haben. Unter der Leitung der Spiel- und Theaterpädagogin Svenja Siehndel lernen wir einander kennen und fangen mit kurzen Spiel-Szenen an.
Kleine Auftritte im Gottesdienst bis hin zur Aufführung eines eigenen Stückes sind denkbar. Wer Interesse hat, melde sich bei Pfarrer Frank Briesemeister Tel: 06151 / 44 141 Frank.Briesemeister@t-online.de




Das nächste Treffen der Frauenkochgruppe am Di, 31.03.2020 fällt aus.

Meldet Euch, wenn Ihr Lust zum Mitmachen habt, telefonisch bei uns bei:
Marion Lutzer, Tel. 7896968
Silvia Niedzwetzki, Tel. 63309




ZDF Fernsehgottesdienst. Thema: In Vielfalt leben – so schwer, so schön

Hier der Link zur Aufzeichnung des Gottesdienstes:
Aufzeichnung ZDF-Mediathek


Hintergrundinformationen zur Gemeinde und zum Gottesdienst:

ZDF Fernsehgottesdienst aus der Martinskirche am 15.09.2019


PDF-Datei Textbuch zum Gottesdienst anzeigen bzw. herunterladen.   PDF-Datei Textbuch zum Gottesdienst anzeigen bzw. herunterladen. (319 kB)

Suche

Aktuelles aus der MLG

Gemeindebrief

Unseren Gemeindebrief März - Mai 2020 finden Sie [hier]

Der aktuelle Gemeindebrief September 2018 bis November 2018

Aktuelle Gottesdienste und Termine:

Bis auf Weiteres entfallen sämtliche Gottesdienste, Veranstaltungen und Angebote.



Die Martinskirche ist
am kommenden Sonntag (29. März) von 10.00 – 12.00 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet.
In dieser Zeit stehen wir zum seelsorgerlichen Gespräch zur Verfügung.
Pfarrer Frank Briesemeister
Vikarin Hannah Woernle



Unser Büro ist aktuell telefonisch wie folgt zu erreichen:

Mo., 23.3. von 9-11 h
Di., 24.3. von 9-11 h
Mi., 25.3. von 9-12 h
Fr., 27.3. von 9-11 h



29.03. 9.30 - 10.15 ZDF-Fernseh-Gottesdienst zur aktuellen Lage, Saalkirche Ingelheim, Kirchenpräsident Dr. Volker Jung